Allgemeine Geschäftsbedingungen der Linde Verlag Ges.m.b.H.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Linde Verlag Ges.m.b.H. für Konsumenten

1. Geltung der AGB

 

1.1. Für alle gegenwärtigen und zukünftigen Lieferungen und sonstige Leistungen, die die Linde Verlag Ges.m.b.H. (im Folgenden kurz: Linde Verlag) im Rahmen ihrer Internet-Dienstleistung unter der Domain lindeverlag.at sowie aufgrund von Bestellungen für ihre Kunden erbringt (im Folgenden gemeinsam kurz: Leistung), gelten ausschließlich die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden kurz: AGB). Diese AGB gelten für alle Kunden des Linde Verlags, sofern diese keine Unternehmer im Sinne des § 1 Abs. 2 KSchG sind (im Folgenden kurz: Kunde).

 

1.2. Geschäftsbedingungen des Kunden kommen nicht zur Anwendung.

 

2. Vertragsabschluss und Preise

 

2.1. Die vom Linde Verlag dargebotenen Leistungen sind eine unverbindliche Aufforderung des Linde Verlags an den Kunden, ein verbindliches Anbot für die Leistungen zu legen. Durch die Bestellung legt der Kunde ein solches verbindliches Anbot. Ein Vertrag zwischen dem Kunden und dem Linde Verlag kommt erst zustande, wenn der Linde Verlag dieses Angebot mit einer gesonderten Bestätigung oder durch die Freigabe des Zugangs angenommen hat. Ist die Leistung (ganz oder teilweise) nicht sofort lieferbar, kommt der Vertrag hinsichtlich der nicht sofort lieferbaren Leistungen erst zustande, wenn die Leistung lieferbar ist und sich der Preis nicht zum Nachteil des Kunden verändert hat.

 

2.2. Sämtliche Rechnungen sind innerhalb von 8 Tagen ohne Abzug zahlbar. Im Falle des schuldhaften Zahlungsverzugs betragen die Verzugszinsen 5 % pro Jahr. Der Linde Verlag ist berechtigt, vom Vertragspartner verschuldete und ihm erwachsene Schäden geltend zu machen, insbesondere die notwendigen Kosten zweckentsprechender außergerichtlicher Betreibungs- oder Einbringungsmaßnahmen, soweit diese in einem angemessenen Verhältnis zur betriebenen Forderung stehen.

 

2.3. Der Linde Verlag erbringt keine Rechtsberatungsdienstleistung. Anfragen des Kunden im Zusammenhang mit Rechtsberatungsdienstleistungen bleiben daher unbeantwortet.

 

2.4. Die auf der Website angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Steuer, jedoch exklusive der Verpackungs- und Versandkosten. Die Höhe der Versandkosten – sofern nichts anderes angegeben ist – inklusive Umsatzsteuer sind unter https://www.lindeverlag.at/service/lieferung-und-versandkosten/c-301 einsehbar. Vor Abgabe der Vertragserklärung werden die Gesamtkosten dargestellt.

 

3. Lieferung

 

3.1. Waren werden auf Gefahr und Kosten des Kunden per Post oder durch einen Kurierdienst an die vom Kunden angegebene Lieferadresse geliefert.

 

3.2. Der Linde Verlag führt Bestellungen unverzüglich aus. Stößt die prompte Ausführung einer Bestellung aus besonderen Gründen auf ein unvorhergesehenes oder unabwendbares Hindernis, kann die Lieferfrist in Einzelfällen 30 Tage übersteigen.

 

4. Vertragsdauer

 

Sofern nichts anderes vereinbart ist, können sämtliche Verträge über wiederkehrende Leistungen zum Ende eines Kalenderjahres, nach Ablauf des ersten Vertragsjahres auch zum 30. Juni unter Einhaltung einer einmonatigen Kündigungsfrist von jeder Vertragspartei gekündigt werden.

 

5. Schadenersatz und Gewährleistung

 

5.1. Für Schäden infolge schuldhafter Vertragsverletzung haftet der Linde Verlag bei eigenem Verschulden oder dem eines Erfüllungsgehilfen nur für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit. Dies gilt nicht für Schäden an der Person.

 

5.2. Der Linde Verlag hat seine Leistungen mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt und überprüft. Er wird diese Produkte regelmäßig überarbeiten und ergänzen. Trotz hoher Sorgfalt kann der Linde Verlag Fehler in den Leistungen nicht ausschließen.

 

5.3. Schäden und Mängel müssen dem Linde Verlag so rasch wie möglich angezeigt werden.

 

5.4. Der Linde Verlag bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentümer der übersandten Waren.

 

6. Rücktrittsrecht

 

6.1. Informationen über das Rücktrittsrecht erhält der Kunde unter: https://www.lindeverlag.at/widerrufsrecht/c-654

 

6.2. Der Linde Verlag wird von den alternativen Streitbeilegungsstellen „Online-Streitbeilegung“ (https://webgate.ec.europa.eu/odr) sowie „Internetombudsmann“ (https://www.ombudsmann.at) erfasst. Wenn der Vertragspartner ein Verbraucher ist, hat dieser auf den genannten Plattformen die Möglichkeit, außergerichtliche Streitbeilegung durch eine unparteiische Schlichtungsstelle in Anspruch zu nehmen. Die E-Mail-Adresse des Linde Verlags lautet: office@lindeverlag.at

 

7. Telefonische Kontaktaufnahme und Kontaktaufnahme per E-Mail

 

7.1. Der Kunde erklärt sich mit einer telefonischen Kontaktaufnahme sowie der Kontaktaufnahme per E-Mail durch den Linde Verlag zu Zwecken der Information und Werbung über dessen Produkte und Produktweiterentwicklungen sowie über Neuheiten einverstanden.

 

7.2. Der Kunde kann diese Zustimmung jederzeit durch E-Mail an office@lindeverlag.at oder einen Anruf unter +43 1 24630 widerrufen.

 

8. Onlinenutzung

 

8.1. Für sämtliche online abrufbaren Leistungen (Online-Zeitschriften, Online-Bücher und Apps), welche unter der Domain lindeonline.at oder über die Linde-App abrufbar sind (im Folgenden kurz: Inhalte), gelten zusätzlich die Punkte 8. bis 12. dieser AGB.

 

8.2. Der Kunde ist verpflichtet, Zugangsdaten geheim zu halten und ausschließlich persönlich zu nutzen. Eine Mehrfachnutzung von Zugangsdaten ist nicht zulässig.

 

8.3. Der Linde Verlag ist berechtigt, den Kunden den Zugang zu den Diensten zu sperren, sollte dieser gegen diese Nutzungsbedingungen verstoßen oder für mehr als 14 Tage mit Entgelten in Zahlungsverzug sein.

 

9. Rechteeinräumung

 

9.1. Der Kunde hat das nicht ausschließliche Recht, Inhalte für eigene Zwecke zu nutzen. Das Herunterladen, Speichern bzw. Ausdrucken ist im Einzelfall gestattet. Der Vertragspartner ist nicht berechtigt, Inhalte an Dritte weiterzugeben, auch wenn dies unentgeltlich erfolgt. Der Linde Verlag behält sich alle übrigen Verwertungsrechte an dem Inhalt vor.

 

9.2. Eine – unzulässige – missbräuchliche Nutzung der Inhalte liegt vor, wenn diese systematisch heruntergeladen, gespeichert und/oder ausgedruckt werden. Der Linde Verlag hat das Recht, die ordnungsgemäße Nutzung der Inhalte zu prüfen.

 

9.3. Der Kunde hat das Recht im monatlichen Durchschnitt maximal 50 einzelne Inhalte pro Tag, und am jeweiligen Tag maximal 100 einzelne Inhalte abzurufen.

 

9.4. Der Linde Verlag behält sich für den Fall der Verletzung von Nutzungsrechten die Geltendmachung aller ihm zustehenden Ansprüche, insbesondere nach dem Urheberrechtsgesetz, vor. 9.5. Sämtliche Online-Inhalte sind mit Kopierschutzmechanismen versehen. Dem Kunden ist es untersagt, diese zu beseitigen oder zu umgehen.

 

10. Verfügbarkeit

 

10.1. Die Inhalte sind werktags, also Montag bis Freitag, von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Ausmaß von 98 %, außerhalb dieses Zeitraums im Ausmaß von 95 %, jeweils gerechnet auf ein Kalenderjahr verfügbar. Die Inhalte gelten als verfügbar, wenn diese durch einen aktuellen Internetbrowser in Österreich abgerufen werden können. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die technischen Voraussetzungen für den Abruf einseitig vom Linde Verlag geändert werden können. Die technischen Voraussetzungen für die Nutzung finden sich unter https://lindeverlag.at/agb/technische_hinweise_zur_nutzung_von_lindeonline/c-703.

 

10.2. Angekündigte Wartungsarbeiten schmälern die Verfügbarkeit nicht.

 

10.3. Der Linde Verlag wird Maßnahmen ergreifen, um Sicherheitslücken zu erkennen und zu schließen. Dazu wird er regelmäßige Sicherheitsupdates installieren. Sofern möglich wird der Linde Verlag den Funktionsumfang erweitern.

 

10.4. Sollte der Linde Verlag die Verfügbarkeit im Laufe eines Monats unterschreiten, erhält der Kunde im darauffolgenden Monat eine Gutschrift des monatlichen Entgelts für jede Stunde, für die die Verfügbarkeit unterschritten worden ist. Die Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Schadens ist ausgeschlossen.

 

11. Zeitschriften-Abo

 

11.1. Sofern verfügbar, erhält der Kunde im Rahmen des Zeitschriften-Abos neben der jeweils abonnierten Zeitschrift für die Dauer des aufrechten Abos, Zugriff auf die online abrufbare Version der Zeitschrift sowie – sofern verfügbar – auf die via Linde Smartphone App (im Folgenden kurz: Linde-App) abrufbare App-Version der Zeitschrift. Dies beinhaltet sowohl die aktuelle Ausgabe als auch sämtliche früheren Ausgaben (Archiv). Bei Beendigung des Abos endet der Zugriff mit Ablauf des Abovertrages gemäß Punkt 4. dieser AGB.

 

11.2. Der WWW-Zugriff auf den Inhalt im Rahmen des Zeitschriften-Abos erfolgt über die Website https://www.lindeonline.at, wobei dem Kunden das Recht eingeräumt wird, drei Benutzer (bei „light Usern“: einen Benutzer) anzulegen, sofern diese dieselbe Domain nutzen. Jeder Nutzer hat das Recht, die Exemplare als Inhalte zu nutzen.

 

11.3. Der App-Zugriff auf den Inhalt darf im Rahmen des Zeitschriften-Abos ausschließlich über die Linde-App erfolgen, wobei dem Kunden das Recht eingeräumt wird, einzelne Exemplare der Zeitschrift in die App zu laden. Je Abo kann jeweils nur ein Exemplar einer Zeitschrift in die App geladen werden und dieses ist für die Verwendung im Rahmen einer anderen Linde-App gesperrt. Das jeweilige Exemplar kann – via Linde-App – wieder zurückgelegt werden. In diesem Fall kann das Exemplar der Zeitschrift im Rahmen einer anderen Linde-App genutzt werden. Mit Beendigung des Abos werden sämtliche Exemplare von der Linde-App gelöscht.

 

11.4. „Light User“ können nicht via Linde App auf Zeitschriften zugreifen.

 

12. Buch-Abo

 

12.1. Der Linde Verlag bietet Bücher online sowohl als einzelne Werke als auch Themenpakete (mehrere Werke) als Buch-Abo an. Für die Dauer des aufrechten Abos hat der Kunde Zugriff auf die via WWW abrufbare aktuelle Version des Buches. Gleichzeitig ist – sofern verfügbar – der Zugriff via Linde-App möglich.

 

12.2. Der Zugriff auf den Inhalt erfolgt im Rahmen des Buch-Abos über die Website https://www.lindeonline.at, wobei dem Kunden das Recht eingeräumt wird, drei Benutzer (bei „light Usern“: einen Benutzer) anzulegen, sofern diese dieselbe Domain nutzen.

 

12.3. Der App-Zugriff auf den Inhalt darf im Rahmen des Buch-Abos ausschließlich über die Linde-App erfolgen, wobei dem Kunden das Recht eingeräumt wird, einzelne Exemplare der Bücher in die App zu laden. Je Abo kann jeweils nur ein Exemplar eines Buches in die App geladen werden und dieses ist für die Verwendung im Rahmen einer anderen Linde-App gesperrt. Das jeweilige Exemplar kann – via Linde App – wieder zurückgelegt werden. In diesem Fall kann das Exemplar des Buches im Rahmen einer anderen Linde-App genutzt werden. Mit Beendigung des Abos werden sämtliche Exemplare von der Linde-App gelöscht.

 

12.4. „Light User“ können nicht via Linde App auf Bücher im Rahmen des Buch-Abos zugreifen.

 

13. Schlussbestimmungen

 

13.1. Erfüllungsort für alle Leistungen aus diesem Vertrag ist Wien.

 

13.2. Für Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag gilt ausschließlich österreichisches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts, der Verweisungsnormen des IPRG und der Verordnung (EG) Nr. 593/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Juni 2008 über das auf vertragliche Schuldverhältnisse anzuwendende Recht (Rom I-Verordnung) ist ausgeschlossen.

 

13.3. Änderungen oder Ergänzungen dieser AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für das Abgehen vom Schriftformerfordernis.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Linde Verlag Ges.m.b.H. für Unternehmer

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden kurz: AGB) gelten ausschließlich für Kunden der Linde Verlag Ges.m.b.H. (im Folgenden kurz: Linde Verlag), sofern es sich dabei um Unternehmer im Sinne des § 1 Abs. 2 KSchG handelt (im Folgenden kurz: Kunde).

 

1. Geltung der AGB

 

1.1. Für alle gegenwärtigen und zukünftigen Lieferungen und sonstige Leistungen, die der Linde Verlag im Rahmen seiner Internetdienstleistung unter der Domain lindeverlag.at sowie aufgrund von Bestellungen für seiner Kunden erbringt (im Folgenden gemeinsam kurz: Leistung), gelten ausschließlich die nachfolgenden AGB. 1.2. Geschäftsbedingungen des Kunden kommen nicht zur Anwendung.

 

2. Vertragsabschluss und Preise

 

2.1. Die vom Linde Verlag dargebotenen Leistungen sind eine unverbindliche Aufforderung des Linde Verlags an den Kunden, ein verbindliches Anbot für die Leistungen zu legen. Durch die Bestellung legt der Kunde ein solches verbindliches Anbot. Ein Vertrag zwischen dem Kunden und dem Linde Verlag kommt erst zustande, wenn der Linde Verlag dieses Angebot mit einer gesonderten Bestätigung oder durch die Freigabe des Zugangs angenommen hat. Ist die Leistung (ganz oder teilweise) nicht sofort lieferbar, kommt der Vertrag hinsichtlich der nicht sofort lieferbaren Leistungen erst zustande, wenn die Leistung lieferbar ist und sich der Preis nicht zum Nachteil des Kunden verändert hat.

 

2.2. Sämtliche Rechnungen sind innerhalb von 8 Tagen ohne Abzug zahlbar.

 

2.3. Der Linde Verlag erbringt keine Rechtsberatungsdienstleistung. Anfragen des Kunden im Zusammenhang mit Rechtsberatungsdienstleistungen bleiben daher unbeantwortet.

 

3. Lieferung

 

3.1. Waren werden auf Gefahr und Kosten des Kunden per Post oder durch einen Kurierdienst an die vom Kunden angegebene Lieferadresse geliefert.

 

3.2. Der Linde Verlag führt Bestellungen unverzüglich aus. Stößt die prompte Ausführung einer Bestellung aus besonderen Gründen auf ein unvorhergesehenes oder unabwendbares Hindernis, kann die Lieferfrist in Einzelfällen 30 Tage übersteigen.

 

4. Vertragsdauer

 

Sofern nichts anderes vereinbart ist, können sämtliche Verträge über wiederkehrende Leistungen zum Ende eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer einmonatigen Kündigungsfrist von jeder Vertragspartei gekündigt werden.

 

5. Schadenersatz und Gewährleistung

 

5.1. Für Schäden infolge schuldhafter Vertragsverletzung haftet der Linde Verlag bei eigenem Verschulden oder dem eines Erfüllungsgehilfen nur für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit. Dies gilt nicht für Schäden an der Person. Der Ersatz von entgangenem Gewinn und Folgeschäden ist ausgeschlossen. Dies gilt auch für den Fall des Verzugs oder der Unmöglichkeit der Leistung.

 

5.2. Der Linde Verlag hat seine Leistungen mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt und überprüft. Er wird diese Produkte regelmäßig überarbeiten und ergänzen. Trotz hoher Sorgfalt kann der Linde Verlag Fehler in den Leistungen nicht ausschließen. Der Linde Verlag übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Leistungen. Der Ersatz von Schäden, die aus der Nutzung der Leistung resultieren, ist ausgeschlossen.

 

5.3. Reklamationen müssen bei sonstigem Ausschluss unverzüglich nach Empfang der Lieferung ausgesprochen werden, andernfalls gilt die Lieferung als genehmigt und es erlöschen allfällige Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche. Der Vertragspartner ist zur Rüge gemäß § 377 UGB verpflichtet.

 

5.4. Der Linde Verlag bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentümer der übersandten Waren.

 

6. Telefonische Kontaktaufnahme und Kontaktaufnahme per E-Mail

 

6.1. Der Kunde erklärt sich mit einer telefonischen Kontaktaufnahme sowie der Kontaktaufnahme per E-Mail durch den Linde Verlag zu Zwecken der Information und Werbung über dessen Produkte und Produktweiterentwicklungen sowie über Neuheiten einverstanden.

 

6.2. Der Kunde kann diese Zustimmung jederzeit durch E-Mail an office@lindeverlag.at oder einen Anruf unter +43 1 24630 widerrufen.

 

7. Onlinenutzung

 

7.1. Für sämtliche online abrufbaren Leistungen (Online-Zeitschriften, Online-Bücher und Apps), welche unter der Domain lindeonline.at oder über die Linde-App abrufbar sind (im Folgenden kurz: Inhalte), gelten zusätzlich die Punkte 7. bis 11. dieser AGB.

 

7.2. Der Kunde ist verpflichtet, Zugangsdaten geheim zu halten und ausschließlich persönlich zu nutzen. Eine Mehrfachnutzung von Zugangsdaten ist nicht zulässig.

 

7.3. Der Linde Verlag ist berechtigt, den Kunden den Zugang zu den Diensten zu sperren, sollte dieser gegen diese Nutzungsbedingungen verstoßen oder für mehr als 14 Tage mit Entgelten in Zahlungsverzug sein.

 

8. Rechteeinräumung

 

8.1. Der Kunde hat das nicht ausschließliche Recht, Inhalte für eigene Zwecke zu nutzen. Das Herunterladen, Speichern bzw. Ausdrucken ist im Einzelfall gestattet. Der Vertragspartner ist nicht berechtigt, Inhalte an Dritte weiterzugeben, auch wenn dies unentgeltlich erfolgt. Der Linde Verlag behält sich alle übrigen Verwertungsrechte an dem Inhalt vor.

 

8.2. Eine – unzulässige – missbräuchliche Nutzung der Inhalte liegt vor, wenn diese systematisch heruntergeladen, gespeichert und/oder ausgedruckt werden. Der Linde Verlag hat das Recht, die ordnungsgemäße Nutzung der Inhalte zu prüfen.

 

8.3. Der Kunde hat das Recht im monatlichen Durchschnitt maximal 50 einzelne Inhalte pro Tag und am jeweiligen Tag maximal 100 einzelne Inhalte abzurufen.

 

8.4. Der Linde Verlag behält sich für den Fall der Verletzung von Nutzungsrechten die Geltendmachung aller ihm zustehenden Ansprüche, insbesondere nach dem Urheberrechtsgesetz, vor. 8.5. Sämtliche Online-Inhalte sind mit Kopierschutzmechanismen versehen. Dem Kunden ist es untersagt, diese zu beseitigen oder zu umgehen.

 

9. Verfügbarkeit

 

9.1. Die Inhalte sind werktags, also Montag bis Freitag, von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Ausmaß von 98 %, außerhalb dieses Zeitraums im Ausmaß von 95 %, jeweils gerechnet auf ein Kalenderjahr verfügbar. Die Inhalte gelten als verfügbar, wenn diese durch einen aktuellen Internetbrowser in Österreich abgerufen werden können. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die technischen Voraussetzungen für den Abruf einseitig vom Linde Verlag geändert werden können. Die technischen Voraussetzungen für die Nutzung finden sich unter https://lindeverlag.at/agb/technische_hinweise_zur_nutzung_von_lindeonline/c-703.

 

9.2. Angekündigte Wartungsarbeiten schmälern die Verfügbarkeit nicht.

 

9.3. Der Linde Verlag wird Maßnahmen ergreifen, um Sicherheitslücken zu erkennen und zu schließen. Dazu wird er regelmäßige Sicherheitsupdates installieren. Sofern möglich, wird der Linde Verlag den Funktionsumfang erweitern.

 

9.4. Sollte der Linde Verlag die Verfügbarkeit im Laufe eines Monats unterschreiten, erhält der Kunde im darauffolgenden Monat eine Gutschrift des monatlichen Entgelts für jede Stunde, für die die Verfügbarkeit unterschritten worden ist. Die Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Schadens ist ausgeschlossen.

 

10. Zeitschriften-Abo

 

10.1. Sofern verfügbar, erhält der Kunde im Rahmen des Zeitschriften-Abos neben der jeweils abonnierten Zeitschrift für die Dauer des aufrechten Abos Zugriff auf die online abrufbare Version der Zeitschrift sowie – sofern verfügbar – auf die via Linde Smartphone App (im Folgenden kurz: Linde-App) abrufbare App-Version der Zeitschrift. Dies beinhaltet sowohl die aktuelle Ausgabe als auch sämtliche früheren Ausgaben (Archiv). Bei Beendigung des Abos endet der Zugriff mit Ablauf des Abovertrages gemäß Punkt 4. dieser AGB.

 

10.2. Der WWW-Zugriff auf den Inhalt im Rahmen des Zeitschriften-Abos erfolgt über die Website https://www.lindeonline.at, wobei dem Kunden das Recht eingeräumt wird, drei Benutzer (bei „light Usern“: einen Benutzer) anzulegen, sofern diese dieselbe Domain nutzen. Jeder Nutzer hat das Recht, die Exemplare als Inhalte zu nutzen.

 

10.3. Der App-Zugriff auf den Inhalt darf im Rahmen des Zeitschriften-Abos ausschließlich über die Linde-App erfolgen, wobei dem Kunden das Recht eingeräumt wird, einzelne Exemplare der Zeitschrift in die App zu laden. Je Abo kann jeweils nur ein Exemplar einer Zeitschrift in die App geladen werden und dieses ist für die Verwendung im Rahmen einer anderen Linde App gesperrt. Das jeweilige Exemplar kann – via Linde-App – wieder zurückgelegt werden. In diesem Fall kann das Exemplar der Zeitschrift im Rahmen einer anderen Linde-App genutzt werden. Mit Beendigung des Abos werden sämtliche Exemplare von der Linde-App gelöscht.

 

10.4. „Light User“ können nicht via Linde-App auf Zeitschriften zugreifen.

 

11. Buch-Abo

 

11.1. Der Linde Verlag bietet Bücher online sowohl als einzelne Werke als auch Themenpakete (mehrere Werke) als Buch-Abo an. Für die Dauer des aufrechten Abos hat der Kunde Zugriff auf die via WWW abrufbare aktuelle Version des Buches. Gleichzeitig ist – sofern verfügbar – der Zugriff via Linde-App möglich.

 

11.2. Der Zugriff auf den Inhalt erfolgt im Rahmen des Buch-Abos über die Website https://www.lindeonline.at, wobei dem Kunden das Recht eingeräumt wird, drei Benutzer (bei „light Usern“: einen Benutzer) anzulegen, sofern diese dieselbe Domain nutzen

 

11.3. Der App-Zugriff auf den Inhalt darf im Rahmen des Buch-Abos ausschließlich über die Linde App erfolgen, wobei dem Kunden das Recht eingeräumt wird, einzelne Exemplare der Bücher in die App zu laden. Je Abo kann jeweils nur ein Exemplar eines Buches in die App geladen werden und dieses ist für die Verwendung im Rahmen einer anderen Linde-App gesperrt. Das jeweilige Exemplar kann – via Linde-App – wieder zurückgelegt werden. In diesem Fall kann das Exemplar des Buches im Rahmen einer anderen Linde-App genutzt werden. Mit Beendigung des Abos werden sämtliche Exemplare von der Linde App gelöscht.

 

11.4. „Light User“ können nicht via Linde-App auf Bücher im Rahmen des Buch-Abos zugreifen.

 

12. Schlussbestimmungen

 

12.1. Erfüllungsort für alle Leistungen aus diesem Vertrag ist Wien.

 

12.2. Für Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag gilt ausschließlich österreichisches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts, der Verweisungsnormen des IPRG und der VO (EG) Nr. 593/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Juni 2008 über das auf vertragliche Schuldverhältnisse anzuwendende Recht (Rom I-Verordnung) ist ausgeschlossen.

 

12.3. Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag ist das sachlich zuständige Gericht für Wien-Innere Stadt.

 

12.4. Änderungen oder Ergänzungen dieser AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für das Abgehen vom Schriftformerfordernis.

 

12.5. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB nichtig, undurchsetzbar und/oder ungültig sein oder werden, hat dies nicht die Nichtigkeit, Undurchsetzbarkeit und/oder Ungültigkeit der gesamten AGB zur Folge hat. Die Parteien verpflichten sich für diesen Fall, anstelle der nichtigen, undurchsetzbaren und/oder ungültigen Bestimmungen eine Regelung zu vereinbaren, die dem mit der nichtigen, undurchsetzbaren und/oder ungültigen Regelung verfolgten Zweck wirtschaftlich am Nächsten kommt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Linde Verlag Ges.m.b.H. für Lindecampus

1. Präambel

 

1.1. Der Linde Verlag ist im Bereich Recht, Wirtschaft und Steuern tätig und bietet unter dem Label „Lindecampus“ Veranstaltungen in Form von Seminaren, Konferenzen, Lehrgängen und Webinaren (einschließlich Aufzeichnungen von Webinaren) an.

 

1.2. Geschäftsbedingungen des Kunden kommen nicht zur Anwendung.

 

2. Vertragsgegenstand

 

Gegenstand des mit dem Kunden geschlossenen Vertrages ist die Veranstaltung von Seminaren, Konferenzen, Lehrgängen und Webinaren (einschließlich Aufzeichnungen von Webinaren) als Dienstleistung durch den Linde Verlag (im Folgenden kurz: die Veranstaltungen). Der konkrete Leistungsumfang der Veranstaltungen ist abhängig von den auf der Website bzw. in der Anmeldebestätigung angegebenen Inhalten.

 

3. Vertragsabschluss

 

3.1. Die vom Linde Verlag dargebotenen Veranstaltungen sind eine unverbindliche Aufforderung des Linde Verlags an den Kunden, ein verbindliches Angebot für die angebotenen Veranstaltungen zu legen. Durch die Anmeldung, welche schriftlich per E-Mail, Fax, Brief bzw. im Webshop erfolgt, legt der Kunde ein solches verbindliches Angebot. Ein Vertrag zwischen dem Kunden und dem Linde Verlag kommt erst zustande, wenn der Linde Verlag das Angebot des Kunden mit einer gesonderten Bestätigung oder durch die Freigabe des Zugangs angenommen hat.

 

3.2. Der Linde Verlag nimmt das Angebot des Kunden mit einer separaten Auftragsbestätigung an. Diese erfolgt im Webshop in Form einer automatisierten E-Mail.

 

4. Veranstaltungen

 

4.1. Der Linde Verlag behält sich das Recht vor, bei nicht ausreichender Teilnehmeranzahl die Veranstaltung kurzfristig abzusagen sowie etwaige Programm- oder Terminänderungen – auch kurzfristig – aus dringendem Anlass vorzunehmen.

 

4.2. Der Linde Verlag ist verpflichtet, den Kunden umgehend über Absagen und Programm- oder Terminänderungen von Veranstaltungen zu informieren.

 

4.3. Im Falle einer Absage der Veranstaltung wird dem Kunden eine Umbuchung auf die nächste Veranstaltung angeboten bzw. bereits geleistete Zahlungen an den Linde Verlag werden an den Kunden zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche für den Kunden bestehen nicht, insbesondere werden über die Zahlungen hinausgehende, bereits vom Kunden getätigte Aufwendungen nicht erstattet.

 

4.4. Sämtliche Unterlagen, welche der Kunde im Rahmen einer Veranstaltung erhält, sind urheberrechtlich geschützt. Dem Kunden wird das Recht eingeräumt, diese Unterlagen ausschließlich für private Zwecke zu nutzen. Dem Kunden ist es daher verboten, die Unterlagen ganz oder teilweise zu vervielfältigen oder zu verbreiten.

 

4.5. Der Linde Verlag behält sich für den Fall der Verletzung von Nutzungsrechten die Geltendmachung aller ihm zustehenden Ansprüche, insbesondere nach dem Urheberrechtsgesetz, vor.

 

4.6. Der Linde Verlag ist berechtigt, vom Kunden verschuldete und ihm erwachsene Schäden geltend zu machen, insbesondere die notwendigen Kosten zweckentsprechender außergerichtlicher Betreibungs- oder Einbringungsmaßnahmen, soweit diese in einem angemessenen Verhältnis zur betriebenen Forderung stehen.

 

5. Seminare, Konferenzen und Lehrgänge

 

Für sämtliche Seminare, Konferenzen und Lehrgänge, welche vom Linde Verlag veranstaltet werden (im Folgenden kurz: die Präsenzveranstaltungen), gilt zusätzlich Folgendes:

 

5.1. Die Teilnehmerplätze bei den Präsenzveranstaltungen sind begrenzt. Anmeldungen zu Präsenzveranstaltungen werden nach der Reihenfolge ihres Eintreffens berücksichtigt.

 

5.2. Bei Präsenzveranstaltungen gilt ein Aufzeichnungsverbot. Sämtliche Bild- und Tonaufzeichnungen, egal auf welchem Medium, sind ohne ausdrückliche Genehmigung des Linde Verlags verboten.

 

5.3. Der Linde Verlag ist berechtigt, während der Präsenzveranstaltungen Bild- und Tonaufzeichnungen, auf denen auch der Kunde erkennbar ist, für Webinare und zu Marketingzwecken herzustellen. Der Kunde stimmt zu, dass der Linde Verlag diese Bild- und Tonaufzeichnungen bearbeiten, verbreiten und auf jede erdenkliche Art und Weise nutzen darf. Der Kunde hat das Recht, bis zum Beginn der Veranstaltung, Bild- und Tonaufzeichnungen seiner Person schriftlich zu widersprechen.

 

5.4. Der Linde Verlag ist berechtigt, den Kunden von den Präsenzveranstaltungen entschädigungslos auszuschließen, sollte der Kunde gegen die Bestimmungen dieser AGB verstoßen.

 

6. Webinare und Aufzeichnungen von Veranstaltungen

 

Für sämtliche online abrufbaren Webinare und Aufzeichnungen von Veranstaltungen (im Folgenden kurz: die Inhalte) gilt zusätzlich Folgendes:

 

6.1. Der Kunde hat das nicht ausschließliche und das zeitlich beschränkte Recht, Inhalte für eigene Zwecke zu nutzen.

 

6.2. Die Inhalte sind ausschließlich über das Internet abrufbar, die Nutzung der Inhalte hängt daher von einem funktionierenden Internetanschluss ab. Die Inhalte gelten als verfügbar, wenn diese durch einen aktuellen Internetbrowser in Österreich abgerufen werden können. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die technischen Voraussetzungen für den Abruf einseitig vom Linde Verlag geändert werden können. Die Inhalte sind im Ausmaß von 98 %, gerechnet auf ein Jahr, dem Kunden zur Verfügung zu stellen (kurz: die technische Verfügbarkeit).

 

6.3. Die für die Nutzung der Webinar-Inhalte notwendigen Systemanforderungen ergeben sich aus der Beilage https://www.gotomeeting.com/de-at/webinar/online-webinar-support, welche einen integrierten Bestandteil dieses Vertrages darstellt.

 

6.4. Die technischen Voraussetzungen für die Nutzung der Aufzeichnungen von Veranstaltungen finden sich unter https://www.lindeverlag.at/agb/technische_voraussetzung_aufzeichnung/c-712.

 

6.5. Vom Linde Verlag angekündigte Wartungsarbeiten schmälern die Verfügbarkeit nicht.

 

6.6. Der Kunde ist verpflichtet, sämtliche Zugangsdaten geheim zu halten und ausschließlich persönlich zu nutzen. Eine Mehrfachnutzung von Zugangsdaten ist nicht zulässig.

 

6.7. Das Herunterladen, Speichern oder Ausdrucken von Inhalten ist ohne ausdrückliche Genehmigung des Linde Verlags nicht gestattet. Der Kunde ist nicht berechtigt, Inhalte entgeltlich und/oder unentgeltlich an Dritte weiterzugeben.

 

6.8. Der Linde Verlag ist berechtigt, den Kunden den Zugang zu den Inhalten zu sperren, sollte der Kunde gegen die Bestimmungen dieses Vertrages verstoßen.

 

7. Zahlungsbedingungen

 

7.1. Das Entgelt für die Veranstaltungen ergibt sich aus dem Angebot.

 

7.2. Das Entgelt versteht sich – sofern nichts anderes angegeben ist – zuzüglich Umsatzsteuer.

 

7.3. Sämtliche Rechnungen sind – wenn nichts anderes vereinbart – innerhalb von acht Tagen fällig, spätestens jedoch zahlbar zum Seminarbeginn.

 

7.4. Die Zahlung gilt erst mit der unwiderruflichen Gutschrift auf dem Konto des Linde Verlags, unter Anführung der Rechnungsnummer, als erfolgt.

 

7.5. Ist der Kunde Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes, gelten Verzugszinsen in Höhe von 4 % als vereinbart.

 

7.6. Mahnspesen werden je Mahnung verrechnet, und zwar ab Mahnstufe 3 EUR 5 Mahnspesen plus Zinsen und ab Mahnstufe 4 EUR 10 Mahnspesen plus Zinsen.

 

8. Stornobedingungen

 

8.1. Stornierungen von gebuchten Veranstaltungen können nur schriftlich (auch per Fax und per Mail) entgegengenommen werden. Die Stornierung wird mit dem Tag des Einlangens beim Linde Verlag wirksam.

 

8.2. Es gelten grundsätzlich folgende Stornobedingungen: Stornierungen bis 14 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn sind kostenfrei. Bei Stornierungen ab 14 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn sind 50 % des Veranstaltungsbeitrages fällig, bei Stornierungen am Veranstaltungstag selbst 100 % des Veranstaltungsbeitrags.

 

8.3. Die Stornogebühr entfällt, wenn der Kunde einen Ersatzteilnehmer nominiert, der die Veranstaltung besucht und den Veranstaltungsbeitrag leistet. Der ursprüngliche Kunde bleibt jedoch für die Veranstaltungskosten haftbar.

 

9. Gewährleistung und Haftung

 

9.1. Für Schäden infolge schuldhafter Vertragsverletzung haftet der Linde Verlag bei eigenem Verschulden oder dem eines Erfüllungsgehilfen nur für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit. Dies gilt nicht für Schäden an der Person. Der Ersatz von entgangenem Gewinn und Folgeschäden ist ausgeschlossen. Dies gilt auch für den Fall des Verzugs oder der Unmöglichkeit der Leistung.

 

9.2. Der Linde Verlag übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Leistungen. Ferner leistet der Linde Verlag keine Gewähr, dass im Rahmen einer Veranstaltung ein spezieller Erfolg oder ein spezielles Ergebnis eintritt.

 

9.3. Schäden und Mängel müssen dem Linde Verlag so rasch wie möglich angezeigt werden.

 

10. Telefonische Kontaktaufnahme und Kontaktaufnahme per E-Mail

 

10.1. Der Kunde erklärt sich mit einer telefonischen Kontaktaufnahme sowie der Kontaktaufnahme per E-Mail durch den Linde Verlag zu Zwecken der Information und Werbung über dessen Seminare, Produkte und Produktweiterentwicklungen sowie über Neuheiten einverstanden.

 

10.2. Der Kunde kann diese Zustimmung jederzeit durch eine E-Mail an office@lindeverlag.at oder einen Anruf unter +43 1 24630 widerrufen.

 

11. Rücktrittsrecht für Verbraucher

 

Sollte es sich beim Kunden um einen Verbraucher handeln, gilt Folgendes:

 

11.1. Informationen über das Rücktrittsrecht erhält der Kunde unter https://www.lindeverlag.at/widerrufsrecht/c-654.

 

11.2. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass der Rücktritt von der Veranstaltung ausgeschlossen ist (§ 18 Abs. 1 Z 10 Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz). Bei Webinaren und Aufzeichnungen von Webinaren ist der Rücktritt ausgeschlossen, sollte der Kunde den Linde Verlag in Kenntnis des Rücktrittsrechts auffordern, vor Ablauf der Rücktrittsfrist mit der Leistungserbringung zu beginnen.

 

11.3. Der Linde Verlag wird von den alternativen Streitbeilegungsstellen „Online-Streitbeilegung“ (https://webgate.ec.europa.eu/odr) sowie „Internetombudsmann“ (www.ombudsmann.at) erfasst. Wenn der Vertragspartner ein Verbraucher ist, hat dieser auf den genannten Plattformen die Möglichkeit, außergerichtliche Streitbeilegung durch eine unparteiische Schlichtungsstelle in Anspruch zu nehmen.

 

11.4. Die E-Mail-Adresse des Linde Verlags lautet: office@lindeverlag.at.

 

12. Schlussbestimmungen

 

12.1. Vereinbarter Erfüllungsort ist der Firmensitz des Linde Verlags.

 

12.2. Für Rechtsstreitigkeiten aus dem mit dem Kunden geschlossenen Vertrag gilt ausschließlich österreichisches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts, der Verweisungsnormen des IPRG und der Verordnung (EG) Nr. 593/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Juni 2008 über das auf vertragliche Schuldverhältnisse anzuwendende Recht (Rom I-Verordnung) ist ausgeschlossen.

 

12.3. Der Vertrag gibt die Absprachen der Parteien richtig und vollständig wieder. Mündliche Nebenabsprachen bestehen nicht.

 

12.4. Änderungen und/oder Ergänzungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für das Abgehen vom Schriftformerfordernis. Die sichere elektronische Signatur erfüllt für Zwecke dieses Vertrages nicht das Schriftformerfordernis.

 

12.5. Jede Partei ist verpflichtet, der anderen Partei allfällige Änderungen ihrer Geschäftsanschrift und/oder Zustellanschrift und Telefaxnummer schriftlich bekannt zu geben. Vor einer derartigen Bekanntgabe ist jede Partei berechtigt, an die bisher bekannte Geschäftsanschrift/Zustellanschrift beziehungsweise Telefaxnummer der anderen Partei Mitteilungen und Willenserklärungen aller Art abzugeben und gelten diese dort als ordnungsgemäß zugestellt.

 

12.6. Sollten einzelne Bestimmungen des mit dem Kunden geschlossenen Vertrages nichtig, undurchsetzbar und/oder ungültig sein oder werden, so hat dies nicht die Nichtigkeit, Undurchsetzbarkeit und/oder Ungültigkeit des gesamten Vertrages zur Folge. Die Parteien verpflichten sich für diesen Fall, anstelle der nichtigen, undurchsetzbaren und/oder ungültigen Bestimmungen eine Regelung zu vereinbaren, die dem mit der nichtigen, undurchsetzbaren und/oder ungültigen Regelung verfolgten Zweck wirtschaftlich am nächsten kommt.

Datenschutzbestimmungen

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.
Merkzettel

Ihr Merkzettel ist leer.
Service Team Linde
 Service Hotline: +43 1 24 630
office lindeverlag.at
Lieferung
Buchbestellungen in Österreich und Deutschland versandkostenfrei
weitere Versandkosten
Bezahlinfo
Wir liefern per Rechnung, Kreditkarte, Paypal oder Sofort.
Bezahlarten
Newsletter
© Linde Verlag Ges.m.b.H