Workshop Erbrecht Neu

Workshop Erbrecht Neu (Seminar)

Praktische Umsetzung der Neuerungen

Preise (exkl. 20 % MwSt.)

Teilnahmegebühr
pro Person
990,00 €
ab 3 Personen
891,00 €
Linde-Zeitschriftenabonnent
pro Person
792,00 €
ab 3 Personen
712,80 €
Sonstige Ermäßigungen
BerufsanwärterInnen (Steuerberater-, Rechtsanwalts- oder Notarprüfung) (pro Person)
495,00 €
Jeweils aus Sicht eines Legisten & Praktikers

Bring your own cases:

Als TeilnehmerIn legen Sie Ihre eigenen Fallkonstellationen dar, Sie erarbeiten gemeinsam mit den Referenten Textierungen und stellen Ihre Musterurkunden und -schriftsätze fertig.

Die 2 Module sind getrennt buchbar!

Modul 1: Donnerstag, 4. Mai 2017
  • Neuerungen im Testaments- und Vermächtnisrecht: Folgen für die Urkundserrichtung
  • Was ist neu im Verfahrensrecht? Pflichtteilsstundung und Pflegevermächtnis im Verlassenschaftsverfahren und Zivilprozess

Modul 2: Freitag, 5. Mai 2017
  • Schenkungsanrechnung/Vereinbarungen von Todes wegen
  • Regelung der Unternehmensnachfolge nach der Erbrechtsreform:Familiengesellschaft versus Familienstiftung

IHR NUTZEN

Mit dem Erbrechts-Änderungsgesetz 2015 (in Kraft seit 1.1.2017) kommt es zu einschneidenden Änderungen im Erbrecht. Dabei ist nicht nur fachliches Wissen, sondern vor allem auch die praktische Anwendung von Interesse. Verständnis für die Neuerungen im Erbrecht gewinnt man am besten, indem man die einzelnen Textierungen selbst erarbeitet. Dieser Workshop beinhaltet daher neben den theoretischen Lösungsansätzen auch die praktische Umsetzung zu allen wesentlichen Bereichen.

Die besondere Kombination der Referenten liefert Ihnen dabei gleichzeitig die Perspektive der Legistik und der Praxis und unterstützt Sie so in der optimalen Gestaltung von letztwilligen Verfügungen und Schriftsätzen.
Als TeilnehmerIn legen Sie Ihre eigenen Fallkonstellationen dar, Sie erarbeiten gemeinsam mit den Referenten Textierungen und stellen Ihre Musterurkunden und -schriftsätze fertig!

Ihr Vorteil – Bring your own cases!

Sie haben die Möglichkeit, den Referenten vorab Ihre individuellen Fallkonstellationen und Fragestellungen zu übermitteln. Anschließend erarbeiten Sie beim Seminar gemeinsam mit den Vortragenden und den TeilnehmerInnen die jeweiligen Textbausteine und stellen so die für Sie praxisrelevantesten Musterurkunden und -schriftsätze zusammen. Nach der Veranstaltung nehmen Sie die fertigen Textvorschläge mit nach Hause!

Senden Sie uns Ihre Fallkonstellationen bis spätestens 27.4.2017 per Mail an campus@lindeverlag.at

PROGRAMM

MODUL 1

Letztwillige Verfügungen
  • Fragensammlung vor dem Seminar und Einarbeitung in das Vortragskonzept
  • Kurzdarstellung der Neuerungen im Testamentsrecht
  • Kurzdarstellung der Veränderung der „Erbportionen“ im gesetzlichen Erb- und Pflichtteilsrecht für Ehegatten und Verwandte
  • Kurzdarstellung der Voraussetzungen der Enterbung
  • Gemeinsames Arbeiten an Textierungen für Testamente zugunsten von Ehegatten, Lebensgefährten oder Freunden
  • Zusammenspiel mit Vermächtnissen: Musterbeispiele
  • Testamentserrichtung bei Menschen mit fraglicher Testierfähigkeit
  • Übergangsrecht: Was gilt für „alte“ Testamente? Wann sind sie zu erneuern?
Was ist neu im Verfahrensrecht?
  • Fragensammlung vor dem Seminar und Einarbeitung in das Vortragskonzept
  • Was ist neu im Verfahrensrecht?
  • Wie mache ich als Pflichtteilsschuldner meinen Stundungsanspruch geltend?
  • Wie kann ich als Pflichtteilsberechtigter eine Verkürzung der angeordneten Stundung erreichen?
  • Pflichtteilsvereinbarungen im Verlassenschaftsverfahren
  • Praxisempfehlungen und gemeinsame Erarbeitung von Schriftsätzen
  • Voraussetzungen des sogenannten Pflegevermächtnisses
  • Einigung über das Pflegevermächtnis im Verlassenschaftsverfahren
  • Wie mache ich es prozedural geltend? Gemeinsame Erarbeitung von Schriftsätzen

MODUL 2

Schenkungsanrechnung/Vereinbarungen von Todes wegen
  • Fragensammlung vor dem Seminar und Einarbeitung in das Vortragskonzept
  • Kurzdarstellung der Neuerungen im Anrechnungsrecht (gesetzliches Erbrecht – Pflichtteilsrecht)
  • Praxisempfehlungen zum Umgang mit Schenkungen und gemeinsame Erarbeitung von Musterbeispielen für Vereinbarungen
  • Schenkung auf den Todesfall neu
  • Worauf ist in der Rechtsberatung Acht zu geben?
Regelung der Unternehmensnachfolge nach der Erbrechtsreform: Familiengesellschaft versus Familienstiftung
  • Grundsätzliche Weichenstellung
    • Maximaler Einfluss der Nachfolger im Rahmen einer Familiengesellschaft
    • Vermeidung von Erbgängen an Anteilen und/oder Zurückdrängung des Familieneinflusses durch Übertragung der Anteile auf eine Stiftung
  • Familiengesellschaft
    • Pflichtteilsdeckung durch Mehrheits- oder auch Minderheitsanteile, Unterbeteiligungen, Fruchtgenussrecht
    • Schenkung von Anteilen als „vorweggenommene Erbfolge“: neue Fallen im Pflichtteilsrecht bei der Hinzurechnung von Schenkungen
    • Ausschluss/Regelung von Pflichtteilsansprüchen: Pflichtteilsverzicht, qualifizierte Nachfolgeklausel, Abfindungsausschluss und -beschränkungen
    • Asymmetrische Abfindungsregelung in Gesellschaftsverträgen als hinzurechnungspflichtige Schenkung?
    • Stundungsregelung des § 767 ABGB
  • Familien-Unternehmensstiftung
    • Absicherung von Stifter, Stifternachlass und Stiftung gegen Pflichtteilsansprüche aufgrund der Hinzurechnung der Anteilsübertragung auf die Stiftung (Schenkung)
    • Pflichtteilsverzicht gegen Einräumung einer Begünstigtenstellung
    • Ausschluss der Hinzurechnung kraft AblaufS der Zwei-Jahres-Frist nach Erbringung des „Vermögensopfers“: Widerrufsverzicht, Einschränkung des Änderungsrechts etc.; Schädlichkeit von Fruchtgenussrechten?
    • Begünstigtenstellung als Pflichtteilsdeckung, Bewertungsfragen
    • Familienfremde in den Stiftungsorganen: Sicherung des Familieneinflusses auf Unternehmenssteuerung und Ausschüttungen
    • Restliche Steuervorteile der Holding-Stiftung: optimierte Unternehmensveräußerung, Liquiditätsreserve


Referenten

Dr. Peter Barth

Dr. Peter Barth

LStA Dr. Peter Barth, Leitender Staatsanwalt im BMJ, Leiter der Abteilung für Familien-, Personen- und Erbrecht; vormals Richter in Familienrechtssachen; Schriftleiter der iFamZ. MEHR

Dr. Robert Fucik

Dr. Robert Fucik

LStA Dr. Robert Fucik Leiter der Abteilung I 10 (insb. internationales Zivilverfahrensrecht, Kindesentführungen, Auslandsunterhalt und Adoptionen) des BMJ, Lehrtätigkeit an der Universität Wien; vormals Richter, Mitarbeit an der Außerstreitreform. MEHR

Univ.-Prof. Dr. Hanns Hügel

Univ.-Prof. Dr. Hanns Hügel

Univ.-Prof. Dr. Hanns F. Hügel ist Seniorpartner von bpv Hügel Rechtsanwälte. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind M&A, Umgründungen, Corporate Governance und Steuerplanung. Er lehrt Unternehmens- und Steuerrecht an der Universität Wien. MEHR

Dr. Christoph Mondel, MBL

Dr. Christoph Mondel, MBL

Dr. Christoph Mondel, MBL, Notarsubstitut in Klosterneuburg; u.a. Verfasser des Standardwerks zur Kuratel „Die Kuratoren im österreichischen Recht“. MEHR

Dr. Ulrich Pesendorfer

Dr. Ulrich Pesendorfer

Dr. Ulrich Pesendorfer, Richter und Abteilungsleiter-Stellvertreter im BMJ (Abteilung für Familien-, Personen- und Erbrecht); Mitwirkung am Familienrechts-Änderungsgesetz 2009, am KindNamRÄG 2013, am ErbRÄG 2015 sowie am 2. Erwachsenenschutzgesetz 2016. MEHR

Mag. Andreas Tschugguel

Mag. Andreas Tschugguel

Mag. Andreas Tschugguel ist Notarsubstitut in Wien-Döbling und Autor zahlreicher Publikationen sowie Vortragender mit dem Schwerpunkt Erb- und Familienrecht und Verlassenschaftsverfahren; Redakteur der Zeitschrift für Familien- und Erbrecht (EF-Z); Universitätslektor an der Sigmund Freud... MEHR

Dr. Stephan Verweijen

Dr. Stephan Verweijen

Univ.-Lektor Dr. Stephan Verweijen, Notar in Wien; Mitglied des Fachausschusses für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht der Österreichischen Notariatskammer; Lektor an der Wirtschaftsuniversität Wien und FH Wien; Seminarvortragender und Autor zahlreicher Fachpublikationen, unter anderem Co-Autor... MEHR

Anfahrtsplan

Do, 04.05.2017 - Wien
Veranstaltungsort:
Hotel De France
Schottenring 3
1010 Wien

»Anfahrtsplan (PDF)
Warenkorb (0)

Ansprechpartner

Mag. Alexandra Monz

Tel.: +43 1 24 630 - 45
Fax: +43 1 24 630 - 46
E-Mail: alexandra.monzlindeverlag.at
Teaser

Empfehlungen

Barth Peter (Hrsg.) / Pesendorfer Ulrich (Hrsg.)

Praxishandbuch des neuen Erbrechts


MEHR

Reich-Rohrwig Johannes / Rizzi Paul / Szilagyi Theresa / Zimmermann Arno / Call Constantin

Erbrecht 2017

Richtig vererben, Fehler vermeiden


MEHR

Zeitschriften

SWK

Die Nummer 1 im Steuerrecht!
MEHR

iFamZ

DIE Fachzeitschrift für Familienrecht!
MEHR