Bankenabwicklung

Bankenabwicklung (Seminar)

Optimal auf die geänderte Abwicklungsplanung vorbereiten

Preise (exkl. 20 % MwSt.)

Teilnahmegebühr
pro Person
360,00 €
ab 3 Personen
324,00 €
Linde-Zeitschriftenabonnent
pro Person
288,00 €
ab 3 Personen
259,20 €
Sonstige Ermäßigungen
Konzipienten/Berufsanwärter (Steuerberater- oder Rechtsanwaltsprüfung); Mitglieder des Bankenverbandes (pro Person)
252,00 €
Termin
Do, 23.11.2017, 13:00 - 17:00, Wien

Referenten
Freudenthaler, Hruby, LL.M.
Neue Anforderungen an Bankinstitute!
  • Die Abwicklungsinstrumente im Detail
  • MREL – Erläuterung der Berechnungsbasis
  • Zentrale Neuerungen durch die MREL-/TLAC-Implementierung
  • Auswirkungen auf die Kapital- und Liquiditätssteuerung
  • Präsentation aus 2 Blickwinkeln: BMF & Beratung

IHR NUTZEN

Mit MREL und TLAC werden den Banken der EU als Konsequenz der Finanzkrise zwei zusätzliche verpflichtende Kapitalquoten auferlegt, die die Verlustabsorptionsfähigkeit sicherstellen sollen. Die MREL-Quote ist dabei nicht für alle Institute einheitlich festgelegt, sondern wird individuell durch die Abwicklungsbehörde bestimmt.

Ben Hruby, LL.M., der als BMF-Vertreter den Themenbereich MREL/TLAC für Österreich auf Unionsebene verhandelt, und Mag. Bernhard Freudenthaler, Berater bei der KPMG im Bereich Financial Services Adivsory, informieren Sie,
✔ wie Sie sich auf die geänderte Abwicklungsplanung vorbereiten können und
✔ mit welchen Auswirkungen auf die Kapital- und Liquiditätssteuerung Sie in der Praxis rechnen müssen.


PROGRAMMSCHWERPUNKTE

Änderung der CRR, CRD IV, BRRD und SRMR
  • Entstehungsgeschichte der Überarbeitung
  • Betroffene Themen neben MREL und TLAC
Das Abwicklungsregime
  • Der Abwicklungsplan
  • Vorstellung der Abwicklungsinstrumente
  • Schwerpunkt Bail-in
MREL
  • Definition und Determinierung
  • Berechnungsbeispiel
  • Zentrale Änderungen
  • Auswirkungen auf Kapital- und Liquiditätssteuerung
TLAC
  • Definition
  • Ähnlichkeiten und Unterschiede im Vergleich mit MREL
  • Europäischer Handlungsbedarf bei TLAC-Implementierung
Subordination
  • Insolvenzrecht vs. Bankenabwicklungsrecht
  • „No Creditor Worse Off“-Prinzip
  • Einzelstaatliche Legislativmaßnahmen mit Fokus auf Deutschland und Frankreich
  • Unionsrechtliche Lösung
Ausblick
  • Die Erkenntnisse des EBA-Berichts

 


Referenten

Bernhard Freudenthaler

Bernhard Freudenthaler

Mag. Bernhard Freudenthaler, seit 2014 bei der KPMG im Bereich Financial Services Advisory, davor in der FMA im Bereich Bankaufsicht (laufende Aufsicht über Großbanken und Mitglied in EBA-Arbeitsgruppen) sowie im Hyposektor (Interessenvertretung, Mitglied von EU-Kommissionsarbeitsgruppen,... MEHR

Ben-Benedict Hruby, LL.M.

Ben-Benedict Hruby, LL.M.

Ben-Benedict Hruby, LL.M., seit 2011 im Bundesministerium für Finanzen tätig, seit 2014 in der Abteilung Banken- und Kapitalmarktrecht; Tätigkeitsschwerpunkte: legistische Betreuung des Bereichs Banken-, Kapitalmarkt- und Wertpapierrecht, insb. Bankwesengesetz, Sanierungs- und Abwicklungsgesetz ... MEHR

Anfahrtsplan

Do, 23.11.2017 - Wien
» Größere Karte
Veranstaltungsort:
IBM Client Center
Obere Donaustraße 95
1020 Wien

»Anfahrtsplan (PDF)
Warenkorb (0)

Ansprechpartner

Mag. Karin Sattler

Tel.: +43 1 24 630 - 38
Fax: +43 1 24 630 - 46
E-Mail: karin.sattlerlindeverlag.at

Empfehlungen

Lindecampus

Montag 09.10.2017

Basel IV

Gezielte Vorbereitung auf die verschärften Anforderungen

Eckhardt Jürgen / Amirian Tadeh
MEHR

Zeitschriften

BankArchiv - ÖBA

Wissenschaftliche Fachzeitschrift für Bankmanagement, Bank- und Kapitalmarktrecht
MEHR