Brennpunkt Betriebsprüfung
Seminar | Donnerstag, 07. Juni 2018 | 09:00 bis 17:30

Brennpunkt Betriebsprüfung

Im Grenzbereich zwischen Abgabenprüfung und Finanzstrafverfahren
Noch Plätze frei  |   Merkzettel  |   Kalendereintrag

Diskussion von Fallbeispielen mit Vertretern der Finanzverwaltung, Gerichtsbarkeit und Beratung:

  • Die Anzeige-, Offenlegungs- und Wahrheitspflicht in der BAO
  • Die „6 Richtigen“ einer Selbstanzeige
  • Feststellungen in der BP: Schätzung & Beweismaß im FinStrG
  • Die Nichtanerkennung von Betriebsausgaben und § 162 BAO
  • Beweisanforderungen bei Außenprüfungen
  • Prüfungsschwerpunkte - finanzstrafrechtliche Indizwirkung
  • Hausdurchsuchungen

 

Ihr Nutzen

Im Rahmen einer Betriebsprüfung können sich sowohl vor, während als auch danach zahlreiche Schnittstellenproblematiken zwischen dem Abgaben- und Finanzstrafverfahren ergeben, die im schlimmsten Fall in ein anhängiges Finanzstrafverfahren führen können. Umso wichtiger ist es daher, sich den einzelnen Grenzbereichen bewusst zu werden und zu erkennen, welche Maßnahmen erforderlich, geboten sowie zulässig sind. Im Rahmen des Praxistages diskutiert das Referententeam aus Sicht der Beratung und Behörde aktuelle wesentliche Fragestellungen der Außenprüfung.

Anhand von ausgewählten Fallstudien

  • erwerben Sie das Wissen um die Probleme im Grenzbereich,
  • erkennen Sie, in welchem Verfahrensstadium welche Maßnahmen richtig und zulässig sind,
  • lernen Sie präventive Schritte sinnvoll zu setzen und
  • können Betriebsprüfungen zu einem raschen und rechtssicheren Abschluss bringen.

Fallstudie 1: Strafverschonung in allen (steuerlichen) Lebenslagen
Die Anzeige-, Offenlegungs- und Wahrheitspflicht in der BAO und Selbstanzeige

  • Grundlage – Ehrlichkeit wirkt
  • Die Offenlegung als „Angelpunkt“ im FinStrG
  • (Zu) späte Reue
  • Die „6 Richtigen“ einer Selbstanzeige


Fallstudie 2: Feststellungen in der Betriebsprüfung
Schätzung und Beweismaß im FinStrG – der Gerichtsgutachter und das Beweismaß

  • Was erwartet das Gericht/der Richter vom Sachverständigen?
  • Was kann der Sachverständige zur Feststellung des Grades der Wahrscheinlichkeit beitragen?


Fallstudie 3: Gerichtliches Finanzstrafverfahren
Die Nichtanerkennung von Betriebsausgaben und § 162
BAO – steuerliche und finanzstrafrechtliche Aspekte

  • Aktuelle Fragen und hg Rsp zur Empfängerbenennung im Steuer- und Finanzstrafrecht
  • Abgrenzung zu Scheingeschäften, verdeckter Ausschüttung, Schätzungsbefugnis usw.
  • Praktische Auswirkungen auf das gerichtliche Finanzstrafverfahren
  • „Prüfungstaktische“ Erwägungen und Schlussfolgerungen


Beweisanforderungen bei Steuerprüfungen

  • Beweisanforderungen an den Abgabenbetrug
  • Das unterschiedliche Beweismaß im Steuer- und Steuerstrafverfahren und seine praktischen Auswirkungen
  • Anforderungen an die Feststellungen der Außenprüfungen und deren Übernahme für Zwecke des FinStrG


Hausdurchsuchungen und die praktische Umsetzung der Anordnungen

  • Hausdurchsuchung beim Mandanten und beim Steuerberater/Rechtsanwalt
  • Verhalten/Maßnahmen davor
  • Voraussetzungen für die Bewilligung, Rechte während der Durchführung
  • Rechtsbehelfe und Rechtsmittel danach


Aktuelle Schwerpunkte in der Betriebsprüfung

  • Knackpunkte in der Außenprüfung und deren finanzstrafrechtliches Gefahrenpotenzial als Indizcharakter
  • Was und wie wird geprüft?
  • Grenzüberschreitender Umsatzsteuerbetrug: Erkennen, Prüfen und Verteidigen
  • Wiederholungsprüfung und Wiederaufnahme: Hat der Prüfer einen (finanzstrafrechtlichen) Grund dafür?


Diskussion & Zusammenfassung der Ergebnisse

Preise zzgl. 20% MwSt.
pro Person
590,00 €
ab 3 Personen
531,00 €
Linde-Zeitschriftenabonnent
pro Person
472,00 €
ab 3 Personen
424,80 €
Sonstige Ermäßigungen
Konzipienten/Berufsanwärter (Steuerberater- oder Rechtsanwaltsprüfung) (pro Person)
472,00 €
Univ.-Doz. Dr. Friedrich Fraberger, LL.M., TEP
Steuerberater, Partner und geschäftsführender Gesellschafter der KPMG Österreich sowie Vorstand und „head of estate planning and fiscal criminal defense“ bei der KPMG in Wien, ordentliches Mitglied des Fachsenates für Steuerrecht der Kammer der Wirtschaftstreuhänder und Präsident von STEP Austria ...

Prof. Mag. Rudolf Siart
Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Geschäftsführender Gesellschafter der SIART+TEAM Treuhand GmbH. Seit 30 Jahren Buchsachverständiger zu den Themen Kalkulation, Kostenrechnung, Buchführung, Bilanzierung, Rechnungsabschluss, Unternehmensbewertung und Ertragsrechnung, Anfechtungsgutachten, ...

Dr. Michael Kotschnigg
Steuerberater in Wien und als solcher als „Berater der Berater“ auf den Gebieten Rechtsdurchsetzung und finanzstrafrechtliche Verteidigung tatig. Er ist Herausgeber des Handbuchs „Beweisrecht der BAO“ sowie Mitherausgeber eines FinStrG-Kommentars. Er publiziert zu diesen Themen und trägt regelmäßig vor.

Dr. Christian Eberl
Rechtsanwalt und Verteidiger in Finanzstrafsachen. Sein Tätigkeitsschwerpunkt und die Spezialisierung liegt im Finanzstrafrecht (Beratung, Vertretung, Prävention). Er war neben der Anwaltstätigkeit mehrere Jahre im Bankenbereich und mehrere Jahre in der Steuerabteilung einer ...

HR Mag. Erich Leopold, MSc
Teamleiter in der Finanzstrafbehörde Wien. Er war Betriebsprüfer und Strafsachenleiter eines Wiener Finanzamtes. Er ist langjahriger Vortragender zu finanzstrafrechtlichen Themen.

Michael Huber, BA
Fachlicher und organisatorischer Leiter des Umsatzsteuer-Betrugsbekämpfungs Competence Centers in der Steuerfahndung und stellvertretender EUROFISC Verbindungsbeamter für zwei Working Fields. Davor war er mehrere Jahre Betriebsprüfer und Leiter einer Prüferabteilung. Darüber hinaus ist er ...

Dr. Gerhard Pohnert
Richter am Landesgericht für Strafsachen Wien und Vorsitzender eines Spruchsenates in Wien. Er ist Vortragender und Fachautor zu strafrechtlichen Themengebieten mit Schwerpunkt Wirtschaftsstrafrecht, insbesondere Finanzstrafrecht.

Mag. Mario Felice, MA
Teamleiter in der Finanzstrafbehörde Wien. Seine Spezialgebiete umfassen im Bereich des FinStrG, das Themengebiet der Selbstanzeigen sowie die Vernehmungs- und Verhandlungstechnik. Darüber hinaus ist er seit 2016 zertifiziert zum Risikomanager nach ÖNORM ONR 49000 bzw ISO 31000. Er ist auch ...

Mag. Rainer Obermann
Fachexperte für Steuerrecht, Abgabenwesen und Finanzstrafsachen gem. § 2 Abs 5a JBA-G bei der Staatsanwaltschaft Wien. Vor seinem Wechsel zur Justiz war er als Steuerrechtsexperte großer österreichischer Bankengruppen, zuletzt in leitender Position, tätig. Er ist zudem uertifizierter ...

Sen. Präs. Dr. Werner Röggla
Senatspräsident beim Oberlandesgericht Wien, zuständig u.a. für Beschwerden und Einsprüche gegen Ermittlungsmaßnahmen; Vorsitzender des Spruchsenates Wien Finanz und Zoll.

Richter am Landesgericht für Strafsachen Wien mit den Schwerpunkten Wirtschaftsstrafrecht und Finanzstrafrecht; vormals Untersuchungsrichter, Haft- und Rechtsschutzrichter.

Seminardetails


Donnerstag, 07. Juni 2018
09:00 bis 17:30
Ansprechpartner
Mag. Alexandra Monz
Tel.: +43 1 24 630 - 45
Fax: +43 1 24 630 - 46
E-Mail: alexandra.monz lindeverlag.at

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.
Merkzettel

Ihr Merkzettel ist leer.
Service Team Linde
 Service Hotline: +43 1 246 30-0
office lindeverlag.at
Lieferung
Buchbestellungen in Österreich und Deutschland versandkostenfrei
weitere Versandkosten
Bezahlinfo
Wir liefern per Rechnung, Kreditkarte, Paypal oder Sofort.
Bezahlarten
Newsletter
© Linde Verlag Ges.m.b.H