iFamz Tag 2018
Konferenz

iFamZ-Tag 2018

Digitalisierung im Familienrecht
Noch Plätze frei  |   Merkzettel

Modul I – 9:00 bis 12:40 Uhr

  • Persönlichkeitsschutz im Internet – Aufgaben der gesetzlichen Vertreter
  • Aktuelles zum Persönlichkeitsschutz im Scheidungskonflikt
  • Datenschutz in der Gerichtsbarkeit, Familiengerichtshilfe, bei Erwachsenenschutzvereinen und Sachverständigen

 

Modul II – 13:30 bis 17:00 Uhr

  • Der digitale Nachlass
  • Einsichtsrechte in Register im Bereich Personen- und Familienrecht
  • Legal Tech im Familienrecht

 

Modul 1 und Modul 2 sind auch getrennt buchbar!

 

Teilnehmerkreis

  • RechtsanwältInnen, NotarInnen und BerufsanwärterInnen
  • RichterInnen
  • Erwachsenenschutzvereine
  • Familien- und Frauenberatungsstellen
  • Kinder- und Jugendhilfeträger
  • Bezirkshauptmannschaften und Ämter der Landesregierungen
  • MediatorInnen, Lebens- und SozialberaterInnen
  • Sachverständige

Modul I

Persönlichkeitsschutz und Datensicherheit im Internet: Welche Aufgaben haben gesetzliche Vertreter

  • Fotos, Videos und andere Daten der vertretenen Person im Internet
  • Austausch sensibler Informationen über „Social Media“
  • Wann müssen gesetzliche Vertreter einschreiten?
  • Welche Möglichkeiten haben gesetzliche Vertreter?
  • Was geschieht, wenn ein Elternteil Fotos in sozialen Netzwerken veröffentlicht, der andere dies jedoch nicht will (zB weil sie getrennt sind, aber beide obsorgeberechtigt)?


Persönlichkeitsschutz im Scheidungskonflikt – Stand der Rechtsprechung

  • Mittel zur Beweisschaffung, u.a. Detektiveinsatz, Tonbandaufzeichnungen und Videoaufnahmen,  E-Mail-Ausdrucke, Ausdrucke von Online-Abfragen, Einsatz von Drohnen
  • Wann ist der Einsatz mit einer Verletzung der Persönlichkeitsrechte verbunden?
  • Folgen in der Rechtsordnung – Schadenersatz, Unterlassungsansprüche, Eheverfehlungsgrund etc.


Datenschutz im „Randbereich“ der Justiz (Familiengerichtshilfe, Erwachsenenschutzvereine und Sachverständige)

  • Grundbegriffe und grundlegende Zielrichtung der Datenschutz-Grundverordnung
  • Datenschutzkonforme Verarbeitung von personenbezogenen Daten: Was hat mit Videos oder Tonbandaufnahmen über Einvernahmen oder Befundaufnahmen zu passieren, was mit schriftlichen Aufzeichnungen über Gespräche etc.?
  • Welche Rechte haben die Betroffenen?
  • Datenschutzverletzungen und deren Folgen


Datenschutz in der Familiengerichtsbarkeit

  • Datenschutzkonforme Verarbeitung von personenbezogenen Daten
  • Datensicherheit und Umgang mit Datenlecks
  • Umgang mit Betroffenenrechten
  • Datenschutzverletzungen und deren Folgen

 


Modul II 


Der digitale Nachlass

  • Begriff des digitalen Nachlasses
  • Vererblichkeit versus postmortaler Persönlichkeitsschutz
  • Digitales Testament?


Register im Personen- und Familienrecht: Wer kann/sollte/muss worin Einsicht nehmen?

  • Zentrales Personenstandsregister
  • Österreichisches Zentrales Vertretungsverzeichnis
  • Patientenverfügungsregister, ELGA, Testamentsregister
  • Exekutionsregister neu
  • Sonstige Register (Zentrales Staatsbürgerschaftsregister, Melderegister, Register der wirtschaftlichen Eigentümer, Kontenregister)
  • Einsichtsrechte
  • Einsichtsobliegenheiten
  • Einsichtspflichten der Behörden


Legal Tech im Familienrecht: Ersatz des Menschen durch die Maschine in der Familienrechtsberatung?

  • Status quo der technischen Unterstützung in der Familienrechtsberatung
  • Justiz 3.0? Wann haben wir den „elektronischen Akt“? Was wird sich dadurch ändern?
  • „Smart Contracting“ im Familien- und Erbrecht?
  • Internetanleitungen zur Anfertigung von Verträgen, für Berechnungen im Unterhalt oÄ – Haftungsrisiken

 

Preise zzgl. 20% MwSt.
pro Person
510,00 €
ab 2 Personen
459,00 €
Linde-Zeitschriftenabonnent
pro Person
408,00 €
ab 2 Personen
367,20 €
Sonstige Ermäßigungen
Konzipienten/Berufsanwärter (Steuerberater- oder Rechtsanwaltsprüfung) (pro Person)
408,00 €
Univ.-Prof. Dr. Martin Schauer
Institut für Zivilrecht der Universität Wien; Lehrtätigkeit an mehreren Universitäten des In- und Auslands; Mitglied im Beirat des Vereins Vertretungsnetz, Titularmitglied der Académie internationale de droit comparé (Paris); Arbeitsschwerpunkte: privates Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, ...

Dr. Peter Barth
Leiter der Abteilung für Personen-, Familien- und Erbrecht im Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz, vormals Familienrichter.

Univ.-Prof. Dr. Astrid Deixler-Hübner
Institut für Europäisches und Österreichisches Zivilverfahrensrecht an der Universität Linz; Expertin im Justizausschuss des Parlaments beim KindRÄG 2001.

SenPräs. Univ.-Prof. Dr. Matthias Neumayr
Senatspräsident des OGH, tätig vor allem in Zivil- und Sozialversicherungssachen; Professor für Zivilverfahrensrecht im Fachbereich Privatrecht der Universität Salzburg.


Dr. Robert Fucik
Leiter der Abteilung I 10 (insb. internationales Zivilverfahrensrecht, Kindesentführungen, Auslandsunterhalt und Adoptionen) des BMJ, Lehrtätigkeit an der Universität Wien; vormals Richter, Mitarbeit an der Außerstreitreform.

Dr. Ulrich Pesendorfer
Richter und Abteilungsleiter-Stellvertreter im BMJ (Abteilung für Familien-, Personen- und Erbrecht); Mitwirkung am Familienrechts-Änderungsgesetz 2009, am KindNamRÄG 2013, am ErbRÄG 2015 sowie am 2. Erwachsenenschutzgesetz 2016.

Dr. Werner Pilgermair
Promovier Jurist und Unternehmensberater mit mehr als 10 Jahren Praxiserfahrung im Datenschutz, beigezogener Datenschutzexperte der Wirtschaftskammer Tirol und seit 2018 externer Datenschutzbeauftragter von renommierten Unternehmen; Vortrags- und Schulungstätigkeiten für verschiedene ...

Dr. Gabriela Thoma-Twaroch
Vorsteherin des Bezirksgerichts Josefstadt, davor Familienrichterin am Landesgericht für Zivilrechtssachen Wien; Mitarbeit in den internationalen Abteilungen des BMJ, Vertretung Österreichs bei internationalen Konferenzen; legistische Mitarbeit beim Gewaltschutzgesetz, dem KindRÄG 2001 und der ...

Mag. Karin Bruchbacher
Rechtsanwältin bei PHH Rechtsanwälte und zertifizierte Datenschutzbeauftragte; betreut nationale und internationale Mandanten in den unterschiedlichsten Bereichen des Wirtschaftsrechts, befasst sich vor allem mit Fragen des Gesellschaftsrechts, ist in den Bereichen Vertriebs,- Kartell- und ...

Ausgebildeter Richter, derzeit in der Abteilung III 8 – Ziele und Wirkungen, Organisationsberatung, Informationsmanagement des BMVRDJ tätig und seit 25. Mai 2018 Datenschutzbeauftragter im BMVRDJ.

Dr. Thomas Rabl
Rechtsanwalt und Gründungspartner der KWR Karasek Wietrzyk Rechtsanwälte; befasst sich seit langem mit Themen der Digitalisierung und deren Auswirkungen auf die Rechtsanwendung.

Mag. Hanita Veljan
Rechtsanwältin bei PHH Rechtsanwälte, auf die Bereiche Familienrecht und Zivilrecht spezialisiert sowie als Collaborative Lawyer registriert; Vertretung von Unternehmen als auch Privatpersonen in zivilgerichtlichen Streitigkeiten und in Angelegenheiten des Familien- und Erbrechts; Mitglied der ...

Seminardetails

Ansprechpartner
Mag. Alexandra Monz
Tel.: +43 1 24 630 - 45
Fax: +43 1 24 630 - 46
E-Mail: alexandra.monz lindeverlag.at

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.
Merkzettel

Ihr Merkzettel ist leer.
Service Team Linde
 Service Hotline: +43 1 24 630
office lindeverlag.at
Lieferung
Buchbestellungen in Österreich und Deutschland versandkostenfrei
weitere Versandkosten
Bezahlinfo
Wir liefern per Rechnung, Kreditkarte, Paypal oder Sofort.
Bezahlarten
Newsletter
© Linde Verlag Ges.m.b.H