Praxis des Bauvertrags
Lehrgang | Montag, 05. November 2018 - Mittwoch, 07. November 2018

Praxis des Bauvertrags

Bauvertragsrecht – Baukalkulation – Mehrkostenforderungen durchsetzen
Noch Plätze frei  |   Merkzettel  |   Kalendereintrag
  • Überblick über das Bauvertragsrecht und die ÖNORM B 2110
  • mehr Sicherheit für Ihre Praxis in der Bauvertragsgestaltung
  • kompakte Darstellung der kalkulationsrelevanten Zusammenhänge zwischen Vergabe, Kalkulation, Vertrag und ÖNORM B 2061
  • Vermittlung praktischer Hinweise und Beispiele für die Erstellung und Prüfung der Kalkulationsformblätter
  • Sie verstehen die Zusammenhänge zwischen Ausschreibung, Vergabeverfahren und Vertragsabwicklung und können so Ihre Interessen bestmöglich wahren.

 

Fast alle Bauprojekte bieten Potenzial für rechtliche Auseinandersetzungen. Fehler und Mängel im Bauablauf sind häufig vorprogrammiert.
Rechtssichere Bauverträge sind daher die Grundlage für erfolgreiche und reibungslos verlaufende Projekte.
Lernen Sie in diesem Lehrgang die wichtigsten Eckpfeiler des Bauvertragsrechts, die Kalkulation Ihrer Bauprojekte sowie anhand praktischer Fälle die Geltendmachung von Mehrkostenforderungen kennen. Nicht nur, um Bauverträge (betriebswirtschaftlich) überprüfen, gestalten und abschließen zu können, sondern auch, um sich mit Ihren Rechtsanwältinnen und -anwälten kritisch auszutauschen.

 

Zielgruppe

  • Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Bauunternehmen, u.a.
    • Bautechniker
    • Baupraktiker
    • Projektverantwortliche
    • Techniker der Bauleitung
  • Planer, Projektentwickler
  • Baumeister
  • Ingenieurkonsulenten
  • Bauträger
  • Unternehmen des Bauhaupt- und Baunebengewerbes, Haustechnikunternehmen
  • Professionisten
  • Banken und Versicherungen, die sich mit der Durchführung und Abrechnung von Bauleistungen befassen
  • Interessenvertretungen

Die einzelnen Module sind getrennt buchbar!

 

Modul 1: PRAXIS DES BAUVERTRAGSRECHTS 
5. November 2018 
Vortragender: Mag. Wolfgang Hussian, Leiter der Rechtsabteilung der PORR AG 


An diesem Veranstaltungstag vermittelt Ihnen unser Vortragender praxisrelevant die zentralen Elemente des Bauvertragsrechts und der ÖNORM B 2110. Die vermittelten Kenntnisse ermöglichen es Ihnen, auf bestehende Haftungsrisiken adäquat zu reagieren, künftige Bauprozesse zu vermeiden und finanzielle Risiken bei Bauverträgen besser einzuschätzen. Fallbeispiele und zahlreiche Tipps zur Vertragsgestaltung gewährleisten die Umsetzung in der Praxis. 

 

  • Vertragsabschluss und ÖNORM B 2110
  • Vertragsinterpretation
  • Irrtum bei Vertragsabschluss
  • unzulässige Vertragsbestimmungen
  • Vergütung beim Bauvertrag
  • Mengen- und Vollständigkeitsrisiko
  • Risikotragung
  • Prüf- und Warnpflicht
  • Warnpflicht: Grenzen der Prüfpflicht, Folgen der Warnpflichtverletzung, Mitverschulden des AGs, Sowieso- Kosten
  • Verzug mit der Bauleistung
  • Übernahme
  • Gewährleistung und Schadenersatz
  • Vertragsstrafe
  • Rechnungslegung 

 

Modul 2: PRAXIS DER BAUPREISERMITTLUNG UND BAUKALKULATION 
6. November 2018 
Vortragender: Ing. Christian Lang, Fachbereichsleiter Auftragswesen, Stadt Wien - Wiener Wohnen 


Um bei der Erstellung wichtiger Angebotsunterlagen gravie­rende Fehler und damit oft langwierige Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden, ist eine genaue Kenntnis der Erstellung der Kalkulationsformblätter (K-Blätter) entsprechend der ÖNORM B 2061 von großem Vorteil. An diesem Veranstaltungstag wer­den Sie Schritt für Schritt durch den effizienten Ablauf der Baukalkulation geführt. 

 

  • Bedeutung der Baupreisermittlung aus verschiedenen Perspektiven
  • die Ausschreibung des Auftraggebers als Grundlage für die Kalkulation des Unternehmers
  • Einfluss der Standardleistungsbeschreibungen und der Werkvertragsnormen auf die Kalkulation
  • wesentliche Bestimmungen der ÖNORM B 2061 über die Preisermittlung von Bauleistungen
  • Normkonforme Verwendung der Kalkulationsformblätter K3, K4, K5, K6 und K7 gemäß ÖNORM B 2061
  • Bedeutung und Anwendung der Kalkulationsformblätter bei der Angebotsprüfung
  • Wirkung normgemäßer Kalkulationsnachweise als Preisgrundlage bei Zusatzangeboten
  • Folgen inhaltlich fehlerhafter Kalkulationsformblätter im Vergabeverfahren und bei der Vertragsanpassung 

 

Modul 3 : PRAXIS DER MEHRKOSTENFORDERUNGEN UND DES NACHTRAGSMANAGEMENTS 
7. November 2018 
Vortragender: FH Prof. DI Dr. Doris Link bzw. Univ.-Prof. Dipl.- Ing. Dr. Andreas Kropik, Bauwirtschaftliche Beratung GmbH 


Trotz sorgfältiger Planung, genauer Kosten- und Terminüber­wachung und korrekter Bauleitung lassen sich Abweichungen vom vertraglich vereinbarten Leistungsumfang kaum vermei­den. Damit sind auch die in diesem Zusammenhang entstehen­den Mehrkostenforderungen unabhängig von der Vertragsform schwer zu verhindern. An diesem Veranstaltungstag wird der sichere Umgang mit Mehrkostenforderungen behandelt und Sie erfahren anhand praktischer Fallbeispiele, wie Sie sich vor un­nötigen Rechtsstreitigkeiten schützen können. 

 

  • bedeutendste Ursachen für Mehrkostenforderungen bei Bauleistungen
  • Identifikation von Leistungsabweichungen und norm-gerechte Vorgangsweise bei der Vertragsanpassung
  • Maßnahmen zur Prävention von Mehrkostenforderungen
  • Zusammenarbeit der Vertragspartner bei der Abwicklung der Folgen einer Abweichung auf den Bauvertrag
  • Rolle der ÖBA bei der Abwicklung von Vertragsabweichungen
  • Formale Prüfung von Zusatzangeboten
  • Prüfung der Zusatzangebote dem Grunde und der Höhe nach
  • Dokumentation von Mehrkostenforderungen zur Sicherstellung einer nachvollziehbaren Vertragsabwicklung
  • Fallbeispiele
Preise zzgl. 20% MwSt.
pro Person
1.680,00 €
Linde-Zeitschriftenabonnent
pro Person
1.260,00 €
Mag. Wolfgang Hussian
seit 1998 als Jurist in einem großen österreichischen Baukonzern tätig und leitet seit 2004 die Rechtsabteilung des Unternehmens. Er ist Vorsitzender des Rechtsausschusses des Fachverbandes Bauindustrie und Mitglied im ÖNORMEN-Komitee 015 (Verdingungswesen). Sein fachlicher Schwerpunkt ist das ...

Ing. Christian Lang
Stadt Wien - Wiener Wohnen, Bereichsleiter Auftragswesen; langjährige Tätigkeit im öffentlichen Auftragswesen; Vorsitzender des Komitees 015 "Verdingungswesen" und Mitarbeiter im Komitee 169 "Bauleistungen"; Vorträge und Publikationen zu verschiedenen Themen des Auftragswesens; allgem. beeid. und ...

Univ.-Prof. DI Dr. Andreas Kropik
Professor für Bauwirtschaft und Baumanagement am Institut für interdisziplinäres Bauprozessmanagement der TU Wien sowie geschäftsführender Gesellschafter der "Bauwirtschaftliche Beratung GmbH"; weiters Beratung sowohl der Auftraggeber als auch der Auftragnehmer primär in Angelegenheiten der ...

Kooperationspartner

Seminardetails

Kooperationspartner:
Austrian Standards International

Montag, 05. November 2018 - Mittwoch, 07. November 2018
Ansprechpartner
Mag. Alexandra Monz
Tel.: +43 1 24 630 - 45
Fax: +43 1 24 630 - 46
E-Mail: alexandra.monz lindeverlag.at

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.
Merkzettel

Ihr Merkzettel ist leer.
Service Team Linde
 Service Hotline: +43 1 24 630
office lindeverlag.at
Lieferung
Buchbestellungen in Österreich und Deutschland versandkostenfrei
weitere Versandkosten
Bezahlinfo
Wir liefern per Rechnung, Kreditkarte, Paypal oder Sofort.
Bezahlarten
Newsletter
© Linde Verlag Ges.m.b.H