Verrechnungspreisgestaltungen
Webinar | Donnerstag, 09. Mai 2019 | 13:00 bis 18:00

Verrechnungspreisgestaltungen

Gestaltungsspielräume steueroptimal nutzen
Vortragende: Steiner | Pölzl
Noch Plätze frei  |   Merkzettel  |   Kalendereintrag

Livestream online

Der Livestream online ermöglicht es Ihnen, am Seminar teilzunehmen ohne extra nach Wien anreisen zu müssen! Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Link zugeschickt, der den Zutritt zur virtuellen Webkonferenz ermöglicht. Sie folgen online – von Ihrem Arbeitsplatz oder Zuhause aus – der Präsentation der ReferentInnen. Fragen können Sie jederzeit mittels Chat stellen. Sie erhalten die Seminarunterlagen im Vorfeld per E-Mail sowie ein Teilnahmezertifikat nach dem Seminar per Post zugeschickt.

 

Das Seminar ist Teil des Lehrgangs Transfer Pricing-Manager/in.

Sie absolvieren aus verschiedenen Modulen insgesamt 6 Module und können Ihr Wissen mit einer freiwilligen Prüfung durch ein Hochschulzertifikat, ausgestellt durch die FH Campus Wien, dokumentieren. Der Lehrgang entstand in enger Zusammenarbeit mit PwC Österreich, der FH Campus Wien und der österreichischen Finanzverwaltung. Alle Module sind auch einzeln buchbar!

OECD & EU: aktuelle steuerpolitische Entwicklungen

  • Wie Finanzverwaltungen „ticken“
  • Country-by-Country-Reporting: erste Erfahrungen
  • Tendenzen in „Post-BEPS-Zeiten“ – ICAP: was ist das?
  • Auswirkungen auf künftige Verrechnungspreisstrategien
  • Was gibt es Neues? Offene BEPS-Themen & diverse DAC‘s

 

Verrechnungspreise und Tax Compliance

  • Advance Ruling – was ist neu? Horizontal Monitoring wird zur begleitenden Kontrolle; für wen ist es sinnvoll?
  • Geschäftsführerhaftung – verbotene Einlagenrückgewähr als „heiße Kartoffel“

 

Verrechnungspreiskonzepte auf dem Prüfstand

  • Funktions- und Risikoanalyse – der erste Schritt zum Fremdvergleich – ein „Must Do“
  • Das „Arm’s Length Principle“ im Lichte von BEPS
  • Qual der Wahl = Methodenwahl: Welche Methode ist die „Richtige“?

 

OECD Guidelines NEU – statische oder dynamische Interpretation?

  • Updates der OECD Guidelines 2017 – gilt das neue Wording auch für die Vergangenheit?
  • VPDG: Das 4-Säulenmodell – Dokumentationsmodelle im Überblick
  • OECD: Was sind „Intangibles“?
  • Funktionsverlagerungen und deren steuerliche Konsequenzen

 

Funktionsunterschiede in Produktion und Vertrieb? Wer trägt welche Risiken?

  • Betriebswirtschaftliche Geschäftsmodelle aus Verrechnungspreissicht Eigenfertigung/Auftragsfertigung/Lohnfertigung/ Vertriebsstrukturen vom Agent bis Händler

 

Verrechnungspreise und Vertriebsgesellschaften

  • Auswirkungen der neuen Transparenz (u.a. CbCR) auf Vertriebsmargen und Kennzahlen
  • Verlustsituationen meistern – Chancen/Risiken
  • Risikopotential Vertreterbetriebsstätte

 

Verrechnungspreise und immaterielles Vermögen

  • Rechtlicher vs. wirtschaftlicher Eigentümer
  • Lizenzgebühren auf dem Prüfstand der steuerlichen Anerkennung
  • „DEMPE“: Funktionsweise in der Praxis
  • Abgrenzung Auftragsforschung zur Eigenforschung
  • Was sind „Hard-to-Value Intangibles“?
  • Profit-Split Methode – neue Lösungskonzepte

 

Dienstleistungen im Konzern

  • Die wichtigsten Arten von konzerninternen Dienstleistungen und deren steuerliche Behandlung
  • Verrechenbare/nicht verrechenbare Services
  • Das Konzept der Low Value Services – wird alles einfacher?
  • Das neue Poolkonzept (Kostenteilung nach Kap VIII)

 

Die Folgen von Verrechnungspreiskorrekturen

  • Primärberichtigung – Sekundärberichtigung
  • Einstellen einer Forderung vs. verdeckte Gewinnausschüttung/verdeckte Einlage samt KESt-Problematik
  • Streitbeilegungsmechanismen Verständigungsverfahren, Schiedsverfahren
  • Das neue „DBA“ – MLI = Multilaterales Instrument als Streitbeilegungstool

 

Dokumentation

  • Rechtslage in Österreich und international: Aktion 13 ist umgesetzt – Fristen, Daten, Fakten
  • Master File, Local File, Country-by-Country-Reporting
  • Auch KMU müssen dokumentieren, aber wie viel – die vierte Säule?

 

Datenbankstudien

  • Wann sind Datenbankstudien noch sinnvoll – neue Kritikpunkte in der Außenprüfung
  • Was sagt das EU-Joint-Forum – „State of the Art“ der Datenbankanalyse
  • Fallstricke bei Verrechnungspreisstudien – keine Allheilmittel – Alternativen?
  • Strategieträger vs. Routineunternehmen vs. „hybrides Unternehmen“

 

Finanzverwaltungen: internationale Zusammenarbeit

  • Multilaterale Kontrollen in der EU: Joint Audits – Chance oder nicht kalkulierbares Risiko?

 

Mit zahlreichen Beispielen aus der Praxis!

Preise zzgl. 20% MwSt.
pro Person
380,00 €
ab 3 Personen
342,00 €
Linde-Zeitschriftenabonnent
pro Person
304,00 €
ab 3 Personen
273,60 €
Sonstige Ermäßigungen
pro Person
304,00 €
Gerhard Steiner
Associate Partner - International Tax Services & Transfer Pricing, EY Austria
Seit 1. November 2014 für EY im Bereich Transfer Pricing tätig. Vertreter von EY-AT - ITS Controversy Network (weltweit), Vertreter von EY-AT - Strategic Solutions (GSA). Jahrelange Praxiserfahrung im Bereich der ...

Mag. Harald Pölzl
Teamleiter-Ausland in der Großbetriebsprüfung; Fachvortragender für Verrechnungspreise und andere steuerliche Auslandsthemen im In- u. Ausland.

Seminardetails


Donnerstag, 09. Mai 2019
13:00 bis 18:00
Ansprechpartner
Mag. Doris Pummer
Tel.: +43 1 24 630 - 74
Fax: +43 1 24 630 - 46
E-Mail: doris.pummer lindeverlag.at

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.
Merkzettel

Ihr Merkzettel ist leer.
Service Team Linde
 Service Hotline: +43 1 24 630
office lindeverlag.at
Lieferung
Buchbestellungen in Österreich und Deutschland versandkostenfrei
weitere Versandkosten
Bezahlinfo
Wir liefern per Rechnung, Kreditkarte, Paypal oder Sofort.
Bezahlarten
Newsletter
© Linde Verlag Ges.m.b.H